Wettbewerb „Junge Klassik“ an der Gesamtschule Schermbeck

12. November 2019

12.11.2019 Schermbeck. Inzwischen ist der Volkstrauertag am Sonntag, 17. November, ein fester Termin im Schermbecker Kulturkalender. Die Gesamtschule und die Volksbank Schermbeck richten in der Gesamtschul-Aula ab 15.00 Uhr wieder die „Junge Klassik“ aus. In diesem Instrumentalwettbewerb haben Jugendliche die Möglichkeit, ihr Können vor großem Publikum und im ernsten, feierlichen Rahmen zu zeigen.

„Wir laden jeden herzlich ein, auch wenn kein eigenes Kind oder Enkelkind auf der Bühne steht“, betont Gesamtschulleiter Norbert Hohmann. Den Musikerinnen und Musiker zuzuhören ist immer ein Genuss. Der Eintritt ist frei und für die Bewirtung in den Pausen sorgt die Jahrgangsstufe Q2.

Die Bläserklasse 6b der Gesamtschule unter der Leitung von Eddie Möllmann musiziert jeweils vor den beiden Wettbewerbsgruppen. „Auch wenn die Klänge dann eher rockig sind, ist es uns wichtig, den Kindern eine Chance zu geben, vor großem Publikum zu spielen“, berichtet Christina Spellerberg, Musiklehrerin an der Gesamtschule. Denn das sei das Ziel des Instrumentalwettbewerbes Junge Klassik – Spaß an der Musik zu haben und zu zeigen, was man könne.

Eine fachkundige Jury, bestehend aus Musiklehrern, Dirigenten, Musikern und Musikpädagogen bewertet die Leistungen der jungen Künstler. Diese werden später in einer kleinen Feierstunde geehrt. Den Juroren ist wichtig, dass es kein öffentliches Vorführen oder Kritisieren gibt, der Wettbewerbsgedanke tritt in den Hinter- und die Freude an der Musik sowie das Können in den Vordergrund. In diesem Jahr beteiligen sich 14 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahren, die aus Schermbeck kommen oder eine Schermbecker Schule besuchen.

Quelle: www.schermbeck-grenzenlos.de