330 Nist­käs­ten für Mei­sen

27. September 2019

Die Vö­gel sol­len in Scherm­beck künf­tig den Ei­chen­pro­zes­si­ons­spin­ner be­kämp­fen. Das ist zu­min­dest die Hoff­nung. Et­wa 1000 Bür­ger be­tei­lig­ten sich an der Ak­ti­on „Nis­ten­kas­ten­bau“.

SCHERM­BECK | Da­nie­la Wi­scher­hoff hat­te mäch­tig un­ter der Be­läs­ti­gung durch fei­ne Här­chen der Ei­chen­pro­zes­si­ons­spin­ner zu lei­den. Auf der Su­che nach ge­eig­ne­ten Mit­teln zum Vor­ge­hen ge­gen die­se Rau­pen fand sie im In­ter­net den Hin­weis auf Vö­gel als Geg­ner der Rau­pen. Ih­re Idee, Vo­gel­häu­ser zu bau­en, fand auch ihr Mann Den­nis gut.

Doch von ei­ner ein­zel­nen Fa­mi­lie hät­ten nur we­ni­ge Vo­gel­häus­chen ge­baut wer­den kön­nen. Da hat­ten Den­nis und Da­nie­la Wi­scher­hoff die Idee, die Be­völ­ke­rung zu ei­nem Bas­tel­tag auf das Ge­län­de ih­res Be­trie­bes für Dach-, Wand- und Ab­dich­tungs­tech­nik an der Land­wehr 65 ein­zu­la­den. Die Fir­ma hat­te Platz, Ma­te­ria­li­en und das ge­eig­ne­te Werk­zeug. Et­wa 1000 gro­ße und klei­ne Bast­ler folg­ten im Ju­li der Ein­la­dung zum ganz­tä­gi­gen Nist­käs­ten­bau an der Land­wehr.

Zehn Mit­ar­bei­ter der Fir­ma Wi­scher­hoff ga­ben Hil­fe­stel­lung beim Zu­sam­men­bau der Nist­käs­ten aus MDF-Plat­ten, de­ren Ma­ße und Aus­se­hen von ei­nem Vor­schlag des Na­tur­schutz­bun­des (Na­bu) über­nom­men wur­den. Das Ein­flug­loch er­hielt ei­nen Durch­mes­ser von 23 Mil­li­me­tern, um ganz spe­zi­ell Mei­sen an­zu­lo­cken.

In fa­mi­liä­rer At­mo­sphä­re wur­den die Nist­käs­ten an­ge­malt. Da­bei ent­stan­den far­ben­präch­ti­ge Fan­ta­sie­ge­bil­de und zahl­rei­che Kunst­wer­ke. In den Bas­tel-Pau­sen konn­ten die Kin­der auf der Hüpf­burg der Nie­der­rhei­ni­schen Spar­kas­se Rhein-Lip­pe nach Her­zens­lust her­um­to­ben. Die Spar­kas­se stell­te auch Luft­bal­lons und Sü­ßig­kei­ten zur Ver­fü­gung. Die Im­mo­bi­li­en­ab­tei­lung der Volks­bank steu­er­te nach dem von Thors­ten Buch­holz ge­nann­ten Mot­to „Wir schaf­fen Wohn­raum und hei­ßen Neu­an­kömm­lin­ge herz­lich will­kom­men“ 300 Eu­ro zum Bas­tel­tag bei. Die Nach­bar­fir­ma Klein­klang stell­te der Fa­mi­lie Wi­scher­hoff ei­ne Mu­sik­an­la­ge und ei­ne Fo­to-Box zur Ver­fü­gung, mit de­ren Hil­fe sich die Bast­ler mit ih­ren krea­tiv ge­stal­te­ten Vo­gel­häus­chen fo­to­gra­fie­ren konn­ten. Die Zim­me­rei Dirk Gro­ße-Gehling brach­te ei­ne Kreis­sä­ge für den Zu­schnitt der MDF-Plat­ten mit. 270 Mei­sen-Nist­käs­ten ent­stan­den am Ak­ti­ons­tag. Von den Rest­plat­ten fer­tig­ten die Mit­ar­bei­ter der Fir­ma Wi­scher­hoff an ei­nem an­de­ren Tag wei­te­re 60 Käs­ten.

Die 330 Nist­käs­ten wur­den und wer­den an die Ge­mein­de, an Kin­der­gär­ten und Schu­len kos­ten­los ab­ge­ge­ben, so dass sie an ganz un­ter­schied­li­chen Stel­len im Ge­mein­de­ge­biet den Mei­sen ein Zu­hau­se ge­ben. Am Ak­ti­ons­tag war­fen vie­le Be­su­cher als Dan­ke­schön ei­nen Obo­lus in ei­nen Spen­den­kas­ten. Den auf­ge­run­de­ten Be­trag teil­ten Da­nie­la und Den­nis Wi­scher­hoff auf und über­ga­ben jetzt je­weils 500 Eu­ro an den Ge­samt­schul­lei­ter Nor­bert Hoh­mann und an Ma­nu­el Schmidt, den Lei­ter des Scherm­be­cker Pfad­fin­der­stam­mes.

An der Ge­samt­schu­le wird das Geld für die Ge­stal­tung des Schul­gar­tens ver­wen­det. Die Pfa­d­in­der kön­nen das Geld gut ge­brau­chen, weil neue Ti­sche und Bän­ke ge­kauft wer­den sol­len und weil der Kü­chen­bo­den er­neu­ert wer­den muss. Bür­ger­meis­ter Mi­ke Rex­forth dank­te der Fa­mi­lie Wi­scher­hoff für die „Su­per-Ak­ti­on“. Er selbst hat­te sei­ne Nach­barn am Löns­weg zur Teil­nah­me am Ak­ti­ons­tag mo­ti­viert. In­zwi­schen hän­gen dort an zahl­rei­chen Bäu­men Mei­sen­käs­ten.

In­fo

Ei­ne wei­te­re Ak­ti­on im nächs­ten Jahr

Zu­frie­den Da­nie­la und Den­nis Wi­scher­hoff hat die Pla­nung und Durch­füh­rung der Ak­ti­on viel Freu­de be­rei­tet. Ne­ben dem ei­gent­li­chen Ziel des Nist­käs­ten­bau­es hat ih­nen das ge­sel­li­ge Mit­ein­an­der sehr ge­fal­len.

Plä­ne Ei­ne neue Ak­ti­on ist fürs nächs­te Jahr ge­plant. Ob es ei­ne Wie­der­ho­lung des Nist­käs­ten­baus oder ei­ne an­de­re Form des ge­mein­schaft­li­chen Tuns sein wird, steht noch nicht fest.

 

Quelle: Rheinische Post vom 27.09.2019 Bild und Text von Helmut Scheffler