Sechs Prozent Dividende für 11.186 Teilhaber

29. Mai 2019

Volksbank Schermbeck informierte 139 Vertreter im Begegnungszentrum

Von Helmut Scheffler
Schermbeck. „2018 war ein gutes Geschäftsjahr für unsere Bank“, bilanzierte Volksbank-Vorstandsmitglied Norbert Scholtholt am Montagabend.

Die Vorstandsmitglieder Norbert Scholtholt und Rainer Schwarz teilten sich den Bericht über das vergangene Geschäftsjahr. Scholtholt verglich die Genossenschaftsbank mit großen deutschen Konzernbanken und stellte zufrieden fest, dass die Volksbank weder Rückstellungen für offene Rechtsstreitigkeiten in Milliardenhöhe bilden musste, noch die Bundesrepublik Deutschland als Eigenkapitalgeber benötigte.

Die Bilanzsumme ist um sechs Prozent gewachsen. Mit 500 Millionen Euro Bilanzsumme bewegt sich die Volksbank im Mittelfeld der knapp 900 selbstständigen Volksbanken in Deutschland. Das betreute Gesamtvolumen, also die Summe aller Einlagen und Kredite, beträgt 998,2 Mio. Euro. Dabei ist das Gesamtkreditvolumen mit einem Plus von 5,3 Prozent deutlich stärker gewachsen als das Gesamteinlagevolumen der Kunden, das um 3,3 Prozent zugenommen hat.

Baufinanzierung
Nach einem schwächeren Vorjahr verzeichnete die Volksbank bei Baufinanzierungen ein gutes Jahr. 220 Baufinanzierungen wurden begleitet, elf Prozent mehr als im Vorjahr. „Besonders im Firmenkundengeschäft verzeichnen wir starke Zuwächse“, so Scholtholt. Über 44 Mio. Euro wurden als neue Kredite für Investitionen der Unternehmen bereitgestellt.

Scholtholt sagte, dass die Volksbank rund 1,5 Mio. Euro Steuern an die Gemeinde gezahlt habe. 120.000 Euro wurden für Sponsoring-Aktivitäten ausgegeben.
Die Bedeutung der Volksbank für Schermbeck hob Vorstandsmitglied Rainer Schwarz hervor. Die Volksbank sei mit 74 Arbeitsplätzen verlässlicher Arbeitgeber, mit acht Azubis ein verlässlicher Ausbildungsbetrieb.

Fünf statt sechs Mitglieder
Nach der einstimmigen Entlastung der Gremien, der Bekanntgabe der Verteilung des Jahresgewinns und der Zusicherung, dass am 29. Mai sechs Prozent Dividende auf alle Mitgliederguthaben gezahlt werden, standen Wahlen zum Aufsichtsrat auf der Tagesordnung. Der langjährige Vorsitzende Wolfgang Krähe schied aus Altersgründen aus. Statt sechs gibt es künftig im Aufsichtsrat nur noch fünf Mitglieder. Eduard Kolkmann-Bohms wurde für weitere drei Jahre im Amt bestätigt.

Wer den Vorsitz im Aufsichtsrat wahrnehmen wird, entscheidet der Aufsichtsrat in seiner nächsten Sitzung.

 

Quelle Text: DZ vom 29. Mai 2019

Bilder: Volksbank Schermbeck eG

 

Wolfgang Krähe berichtet auch von der Ehrung der langjährigen Mitglieder vom 04. April 2019. "Er und seine Enkelkinder könnten ihn nicht auf der angefertigten Karikatur erkennen."

Nach dem offiziellen Teil der Vertreterversammlung unterhielt das Hannoveraner Quintett „vocaldente“ die Gäste mit temperamentvollen A-cappella-Klängen.